Europäische Woche des Sports

Die EU hat die #BeActive Awards vergeben - der TV Gengenbach stand im Finale

22.10.2019 10:02

Jährlich vergibt die EU die #BeActive Awards in drei Kategorien. Der Turnverein 1899 Gengenbach e.V. ist als Finalist um den Education Award nach Budapest gereist.

Vertreter des TV Gengenbach #BeActive Awards Gala | Bildquelle: Katrin Jaenicke
Vertreter des TV Gengenbach #BeActive Awards Gala | Bildquelle: Katrin Jaenicke

Am 18. Oktober 2019 hat die Europäische Kommission zurfestlichen #BeActive Awards Gala nach Budapest eingeladen. 2018 ging bereits ein Award nach Deutschland und auch in diesem Jahr stand mit dem Turnverein 1899 Gengenbach wieder ein deutscher Verein im Finale. Zu Gast war neben den Gewinnern vom Vorjahr, Finalisten und #BeActive-Koordinatoren auch der amtierende EU-Kommissionar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport Tibor Navracsics. Für den TV Gengenbach reisten Teresa und Lukas Rudershausen nach Budapest. Die beiden Dual-Studenten des Vereins sind in Gengenbach maßgeblich an der Umsetzung des ausgezeichneten Projekts beteiligt. 

Der Award wird in drei Kategorien vergeben: 

  • Der #BeActive Education Award zeichnet Projekte aus, die  Bewegungsförderung von Kindern in Bildungseinrichtungen umsetzen
  • Der #BeActive Workplace Award wird an Unternehmen mit außerordentlichem betrieblichen Sportangeboten vergeben
  • Der #BeActive Local Hero Award richtet sich an eine Einzelperson, die es schafft in ihrem Umfeld die Menschen zu bewegen

Der Turnverein Gengenbach wurde von einer Jury für das Finale um den #BeActive Education Award ausgewählt.
Der Turnverein Gengenbach beeindruckt mit einem klaren Konzept, Kinder und Jugendliche zu einem aktiven Lebensstil zu motivieren. Dabei beschränkt sich der Verein nicht nur auf sein bestehendes Vereinsprogramm, sondern engagiert sich regelmäßig und zuverlässig jede Woche in vier Schulen und fünf Kindergärten. Das vielfältige Vereinsengagement ist hier einzigartig. Auf die gestiegene Nachfrage reagierte der Verein mit innovativen Sportprogrammen sowie Investitionen in Trainerausbildungen und in neue Gerätschaften. Auch die Vorbereitung der Übungsstunden und die altersgerechte Durchführung verdienen besondere Anerkennung. Die gute Zusammenarbeit mit den Schulleitungen und Lehrkräften ist vorbildhaft und war wichtige Grundlage für den Erfolg. Alle Beteiligten sind an einer Fortführung der Initiative sehr interessiert. Dieses Modell eignet sich hervorragend als „best-practice“-Beispiel und kann gut auf andere Kommunen übertragen werden.

Wir sind absolut überwältigt! Diese sensationelle Auszeichnung ist eine große Wertschätzung unserer innovativen Vereinskonzepte und motiviert uns weiter den Weg eines modernen Sportvereins zu gehen.

Rainer Klipfel, 1.Vorsitzender Turnverein 1899 Gengenbach e.V.

Am Ende ging der #BeActive Education Award an Schools in Motion aus Estland - der TV Gengenbach sieht sich aber nicht als Verlierer. 
Tibor Navracsics überreichte der TVG-Delegation eine Medaille und Urkunde für ihr Engagement. Als Finalist bekam der Verein bereits ein Preisgeld von 2.500€, das für die Anschaffung weiterer attraktiver Kindersportgeräte in den kommunalen Turnhallen sinnvoll eingesetzt werden soll.

Der Deutsche Turner-Bund kann als nationaler Koordinator der Kampagne drei Bewerbungen einreichen.
Neben dem TV Gengenbach hatten sich außerdem LEIBBRAND SPORTS/Tennisschule Leibbrand Reutlingen für den #BeActive Education Award beworben. Die Tennisschule schafft es über Ferienprogramme Jugendliche für den Sport zu begeistern, die vorher inaktiv waren. Im Rahmen der Bewegungsförderung liegt aber auch ein besonderer Fokus auf Gleichstellung und Inklusion. Für den #BeActive Local Hero hat sich Marco Pompe mit dem Projekt ILOH beworben. ILOH steht für "Ich lebe ohne Hindernisse" und setzt dies durch gemeinsame Aktivitäten für Personen mit und ohne Handicap um.

Auch 2020 werden die #BeActive Awards wieder vergeben. Die Bewerbung hierfür ist vorraussichtlich ab Frühjahr 2020 möglich. 

Weiterführende Links